Young Leadership! Oder woran ich merke, dass ich führe?

erstellt am: 05.01.2018 | von: christian.wigger@gmail.com

 

Neue Führungskräfte haben es mit zahlreichen Herausforderungen zu tun, vor allem wenn sie aus dem eigenen Team aufsteigen. Die fachliche Einarbeitung ist meist selbstverständlich und kommt selten zu kurz.
Doch was bringt die neue Rolle als Führungskraft mit sich?

Wie verhalte ich mich künftig gegenüber Kollegen, deren Vorgesetzter ich nun bin? Was wird von mir erwartet? Und was erwarte ich von mir? Wie möchte ich führen und wie passt mein Führungsstil zum Selbstverständnis des Unternehmens? 

Fragen, die eine neue Führungskraft regelmäßig begleiten – aber regelmäßig auch zu kurz kommen.

Um den neuen Weg erfolgreich zu ebnen, ist es sinnvoll, sich von Beginn an mit seinen eigenen Werten und Rollenanforderungen auseinanderzusetzen. Nur so werden Sie als Führungskraft authentisch agieren und führen können. Was aber sind meine Werte? Und was genau ist meine Rolle?

In Sachen Wertvorstellungen ist ein Blick in die eigene Vergangenheit hilfreich: Mit welchen Werten konnten Sie sich bereits früher identifizieren? Welche Werte Ihrer ehemaligen Vorgesetzten oder Kollegen haben Sie fasziniert, welchen Werten standen Sie eher kritisch gegenüber? Wichtig ist hierbei auch immer der Blick auf die Wert- und Kulturvorstellungen des Unternehmens. Inwieweit decken sich Ihre Wertvorstellungen mit den gelebten und vorgeschriebenen Werten im Unternehmen?

Die Beantwortung folgender Fragen hilft Ihnen, ein besseres Verständnis über Ihre Wertvorstellungen zu erlangen:


Verschaffen Sie sich sodann einen Eindruck, inwieweit Ihre Werte mit denen des Unternehmens übereinstimmen:

Zuletzt sollten Sie sich den Anforderungen Ihrer neuen Rolle als Führungskraft bewusst werden:

Sich dieser Punkte rechtzeitig bewusst zu werden, beugt inneren und äußeren Konflikte vor. Klarheit über diese Themen hilft Ihnen, von Beginn an Ihre neue Rolle zu definieren und authentisch zu leben. 


Denn nur wenn Sie sich über Ihre Rolle, Werte, Aufgaben und Ziele im Klaren sind, können Sie souverän in Führung gehen.